Fashion

Chanel Cruise Collection ’19: Karl Lagerfeld zeigt erneut seine Liebe zu Hamburg

5. Mai 2018
©pxhere

Im vergangenen Jahr wurde hier in Deutschland wahrscheinlich keine Fashion Show so sehr beäugt und  bejubelt, wie die Métiers d’Art in der Elbphilharmonie in Hamburg. In seiner Heimatstadt schaffte es Karl Lagerfeld die klassischen Schnitte des Traditionshauses Chanel, mit den coolen und burschikosen Elementen der Matrosenuniform zu kombinieren. Heraus kam eine Chanel-Kollektion, die auch mir gefiel, obwohl ich normalerweise kein Fan des Labels bin.
Am vergangenen Donnerstag zeigte Karl Lagerfeld nun die neue Chanel Cruise Collection Croisière und ich muss zugeben, auch diese Styles haben mit überzeugt und verleihen den leicht verstaubten Designs von Chanel einen modernen Twist. 

Chanel Cruise Collection ’19: Karl Lagerfeld zeigt erneut seine Liebe zur Hansestadt

Die Verbindung zu seiner Heimatstadt Hamburg machte Karl Lagerfeld auch in dieser Kollektion für das pariser Traditionshaus deutlich. Diesmal dienten jedoch keine Matrosen als Inspiration, sondern die Gäste auf den luxuriösen Kreuzfahrtschiffen.
Natürlich wäre es keine richtige Show von Karl Lagerfeld, wenn er nicht für eine außergewöhnliche und eindrucksvolle Inszenierung gesorgt hätte. So durften die Gäste der Show ein imposantes Kreuzfahrtschiff in den Hallen des Grand Palais in Paris bestaunen. Benannt wurde das Schiff nach Coco Chanel`s Sommerhaus in Südfrankreich: La Bausa.
Doch viel wichtiger als die Inszenierung, ist die Kollektion – die klassische, doch recht steife, Chanel-Linie wurde dank luftiger Stoffe und maritimer Prints aufgelockert und eine sportlich-lockere und gleichzeitig sehr elegante Kollektion, die Lust auf Urlaub macht, ist dabei herausgekommen. Dank maritimer Accessoires, wie Taschen in Rettungsring-Optik, bekamen die Looks das gewisse Etwas und Karl Lagerfeld hat es erneut geschafft, mich für Chanel zu begeistern.

Wie findet ihr die Looks der Kollektion? Habt ihr einen Style, der euch besonders gefällt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.