Fashion | Lifestyle

Coffee Table Books – Warum ich sie hasse…

4. Juni 2018

So gerne ich mich auch auf Instagram herumtreibe – es gibt den ein oder anderen Trend, der mich richtig  nervt. Da wären zum Beispiel die Coffee Table Books – tolle Bildbände, die kunstvoll auf den Wohnzimmertischen der Influencer neben den unzähligen Kakteen und ihren selbst gemachten Açai Bowls oder Smoothies drapiert sind. Das ist zwar nett anzuschauen, doch anstatt zu erwähnen was IN den Büchern steht, schreiben sie lieber darüber (wenn sie überhaupt schreiben), wie toll ihre Bowl geschmeckt hat und das interessiert nun wirklich die Wenigsten…

Bücher sind nicht nur dafür da, gut auszusehen

Daher hat man auch das Gefühl, dass ein Großteil der Influencer nicht wirklich in die Bücher schaut und sich mit dem Inhalt auseinandersetzen, sondern diese nur aus ästhetischen Gründen in ihren Wohnzimmern drapieren. Hauptsache der Umschlag ist schön anzuschauen und was drin steht, ist nebensächlich. Dies spiegelt auch mal wieder die Ignoranz und Oberflächlichkeit der Influencer-Branche wieder (natürlich gibt es auch Ausnahmen) und ich seh mich immer wieder mit der Frage konfrontiert: „Welchen Mehrwert bietet Instagram eigentlich?“. 
In armen Ländern ist den Menschen egal, wie Bücher aussehen, sie sind einfach froh über das Privileg, sich mt Hilfe von Büchern ein wenig weiterzubilden. Dagegen drapieren diese ignoranten, scheinbar nur auf ihr Äußeres fokussierten, Disney-schauenden und Pfingstrosen-schnüffelnden Influencerinnen Bücher, nur weil sie gut aussehen. Das sollte man sich mal ganz genüsslich auf der Zunge zergehen lassen…SIE KAUFEN BÜCHER, WEIL SIE SCHÖN AUSSEHEN!!!
Dabei haben diese Bücher so viel mehr zu bieten – man findet Portraits von talentierten Designern und Labels, wichtige Informationen zur Geschichte der Mode und und und. Würden sie zumindest einen Teil der Bücher lesen und dieses Wissen weitergeben, könnte man ihre Arbeit auch etwas ernster nehmen und hätte nicht ständig das Gefühl, diese privilegierten Mädchen würden ihr Leben für gratis Beauty-Produkte, Detox-Tees und was sonst noch auf den rosaroten Accounts zu finden ist, verkaufen. Aber ich schweife mal wieder ab…

Wenn Bücher nicht gelesen werden…

Auch wenn die Headline des Artikels etwas überspitzt ist und ich Coffee Table Books an sich nicht hasse, so hasse ich, was mit ihnen gemacht wird. Als Modestudentin und Liebhaberin der Mode des 20. Jahrhunderts tut es mir im Herzen weh, wenn Menschen diese Bücher als Unterlage für Kaffees, Smoothies und Co. (wie schnell kleckert man?!) nutzen, statt es sich auf der Couch bequem zu machen, sich die schönen Stories durchzulesen und den Inhalt wertzuschätzen. Zudem würden die Influencer vielleicht auch mal merken, worum es in der Mode wirklich geht. Denn Mode bedeutet nicht, die neuste Gucci-Tasche in 5 unterschiedlichen Farben zu besitzen oder ein teures Markenteil neben dem Nächsten im Kleiderschrank hängen zu haben…

Natürlich interessiert mich auch wieder eure Meinung zu dem Thema. Findet ihr es in Ordnung, Bücher zu kaufen, nur weil sie sich schön in eurem Wohnzimmer machen? Oder findet ihr, dass ich das ganze zu eng sehe?

  1. Ich weiß, woraus du hinauswillst und ich würde mir jetzt auch nicht unbedingt Bücher kaufen, nur weil sie schön aussehen. Aber man weiß ja gar nicht, ob die Influencer, die Coffe Table Bücher besitzen, diese wirklich nur deswegen gekauft und dort schön drapiert oder ob sie sie vielleicht wirklich gelesen haben. Mit Sicherheit gibt es einige, die sie tatsächlich nur der Ästhetik wegen gekauft haben, aber es gibt sicherlich auch viele, die sie wirklich durchlesen und den Inhalt wertschätzen.

    Deshalb finde ich es nicht so gut, pauschal zu sagen, dass es alle Influencer so machen, wenn man es gar nicht genau weiß.

    Aber ich verstehe deinen Standpunkt schon und finde es auch nicht gut, Bücher nur wegen ihres Einbandes zu kaufen – schließlich soll man ein Buch niemals allein danach beurteilen. Wenn sie aber schön anzusehen sind und auch einen guten, interessanten Inhalt haben, den man sich auch ansieht/durchliest, finde ich nichts Verwerfliches daran, sie schön auf dem Tisch zu drapieren. 🙂

    Ganz liebe Grüße,
    Krissi von the marquise diamond
    https://www.themarquisediamond.de/

    1. Erstmal vielen Dank für diesen ausführlichen und kritischen Kommentar. Es freut mich immer, wenn es in den Kommentaren zu Diskussionen kommt. 🙆🏼
      Du hast Recht, ich hätte vielleicht noch deutlicher schreiben können, dass viele die Bücher auch wegen des Inhalts kaufen. Jedoch stört mich, dass die Bücher nur so platt daliegen und Niemand mal über den Inhalt schreibt. 🙈
      Und natürlich liegst du mit deiner Ansicht absolut richtig.Ich wollte aber einfach mal meinem Ärger über diese ganze Oberflächlichkeit auf Instagram Luft machen und da waren Coffee Table Books ein super Aufhänger.😉

      Liebe Grüße und noch einen sonnigen Donnerstag 😘
      Marvena

  2. Ich muss gestehen, dass ich eine ähnliche Beziehung zu Coffee Tables habe. Man bekommt schnell den Eindruck, dass sie rein der Ästhetik dienen. Ich kann man an ein Video einer britischen Youtuberin (die ich sehr gerne schaue!) erinnern, wo sie auch sagte, dass sie das Buch XY wegen des Covers gekauft hat und dass ja vielleicht ihre Gäste mal reinschauen werden, aber sie wohl eher nicht. Mh, nicht ganz meins, aber da muss jeder selbst wissen, was er sich ins Haus holt.

    Liebst, ina

    1. Ich bin froh, dass ich nicht die Einzige bin, die so denkt. 🙈
      Es ist einfach Schade, wenn solche Bücher in der Ecke verstauben, ohne gelesen zu werden, dafür sind sie schließlich nicht gemacht.😅
      Aber wie du schon sagst, es muss jeder selbst wissen 🙈

      Liebe Grüße
      Marvena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.