Exhibition | Fashion

Exhibition Review: Viktor&Rolf – Fashion Artists 25 Years

26. September 2018

Wenn mich jemand fragt, was ich mit Haute Couture verbinde, dann lautet meine Antwort wohl, wie wahrscheinlich bei den meisten anderen auch: opulente Roben mit Pailletten- Strass- und Perlenverzeirungen. Dass Haute Couture jedoch sehr viel mehr als Designs à la 1001 Nacht ist, dass beweist uns nicht nur die Chinesin Guo Pei, sondern auch ein Designer-Duo, das bei jeder Haute Couture Fashion Week in Paris mit seinen Kreationen und Inszenierungen zu den absoluten Highlights gehört; Viktor&Rolf.

Viktor&Rolf: Über das Designer-Duo

Die beiden Holländer Viktor Horstings und Rolf Sonoren haben sich während ihres Studiums an der Modeakademie von Arnheim kennengelernt und nach ihrem Studienabschluss 1992 beschlossen, zusammen ihr eigenes Modelabel Viktor&Rolf zu gründen.
1998 wurden sie schließlich, nach einigen gewonnenen Preisen und atemberaubenden Ausstellungen, vom Pariser Modeverband Chambre Syndicale de la Haute Couture in einen elitären Kreis von ausgewählten Modehäusern aufgenommen, wodurch sie ihre Designs offiziell und berechtigterweise als Haute Couture bezeichnen durften. Jedoch dauerte diese Mitgliedschaft vorerst nicht sehr lange an und erst nach einer 13-jährigen Pause von der Haute Couture feierte das Duo 2014 sein Comeback mit der Bonbon-Kollektion. Seitdem vergeht keine Fashion Week, nach der nicht von den beiden Couturiers, ihren außergewöhnlichen Inszenierungen und ihrem unvergleichlichen Stil gesprochen wird.

Ihr Stil: Alles andere als konventionell

Der Stil der beiden kreativen Köpfe ist einmalig und zwischen den klassischen Haute Couture-Looks fallen die unkonventionellen Kreationen von Viktor&Rolf jede Saison wieder aufs Neue heraus.
Immer wieder schaut das Duo über über den Tellerrand hinaus, indem sie in ihren Kollektionen  mit Kontrasten arbeiten, Elemente aus Kunst, Religion oder Architektur aufgreifen und so die Grenzen der Mode austesten. Besonderes Markenzeichen der Beiden sind nicht nur verspielte, sondern auch skulpturalen Elemente, wodurch die weibliche Silhouette auf spielerische Weise dekonstruiert, erweitert oder verhüllt wird und sogar optische Täuschungen entstehen.
Jedoch ist nicht nur der Stil ihrer Kreationen einzigartig, auch die Inszenierungen auf den Fashion Weeks zeugen von der grenzenlosen Kreativität der beiden Couturiers. Bestes Beispiel hierfür ist wohl die Präsentation der Herbst/Winter 2015/16-Kollektion, während der die kubistisch anmutenden Kreationen von Viktor&Rolf höchstpersönlich auseinandergenommen und diese schließlich zu klassischen Gemälden zusammengesetzt wurden. Mit dieser Inszenierung greift das Designer-Duo den langjährigen Diskurs ‚Kann Mode Kunst sein?‘ auf und löst die Grenzen zwischen Kunst und Mode auf (am Ende des Artikels findet ihr auch ein Video zu der Präsentation).

Ausstellung: Viktor&Rolf Fashion Artist 25 Years

Die Ausstellung „Viktor&Rolf Fashion Artist 25 Years“ feiert das 25-jährige Bestehen des Labels, indem einige Designs der Herbst/Winter 2015/16-Kollektion und knapp 50 weitere, ausgewählte Kreationen der beiden Couturiers in der Kunsthal Rotterdam ausgestellt werden.
Zu sehen ist ein umfangreicher Überblick ihrer Arbeit der vergangenen 25 Jahren und die Besucher werden in eine Welt à la Alice im Wunderland entführt. Sie finden sich zwischen, mit Skizzen und Illustrationen übersäten Wänden, handgefertigten Porzellanpuppen mit eigens für sie angefertigten Miniatur-Entwürfen der ikonischsten Designs und anderen außergewöhnlichen Kreationen der holländischen Designer wieder und wissen nach einem Besuch dieser Ausstellung, dass Mode ganz sicher eine Form der Kunst ist.

Leider geht die Ausstellung nur noch bis zum 30. September 2018, doch in dem Ausstellungskatalog findet ihr einen Großteil der dort ausgestellten Designs, die Geschichten dahinter und noch eine Menge spannender Informationen zu den Designern.



















Hier ist auch noch ein Video zur Ausstellung:

Und hier ist ein Video von der Performance der Herbst/Winter-Kollektion 2015/16:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.